Nierenbecken-Abgangs-Verengung

Wenn der Übergang des Nierenbeckens zum Harnleiter verengt ist, wird der Abfluss des Urins behindert. Dadurch können Nierensteine, Harnwegsinfekte, kolikartige Schmerzen und eine Erweiterung des Nierenbeckens entstehen.

Wenn der Abfluss über längere Zeit stark eingeschränkt ist, kann dies die Niere stark schädigen.

Ursache

Verengungen am Übergang des Nierenbeckens zum Harnleiter sind fast ausschliesslich angeboren. Der Zeitpunkt, an dem dadurch Beschwerden auftreten, ist aber sehr unterschiedlich und kann alle Altersklassen betreffen.

Therapie

Die verengte Stelle wird unter Vollnarkose operativ entfernt, Niere und Harnleiter neu miteinander vernäht. Dies kann offen, laparoskopisch oder endoskopisch bewerkstelligt werden.