Stoma

Das Wort Stoma stammt aus dem Griechischen und heisst so viel wie Mund oder Öffnung. Im Volksmund kennt man das Stoma eher unter dem Begriff künstlicher Ausgang.

Je nach Lokalisation des Ausganges sprechen wir von einem:
  • Künstlichen Urinausgang – Urostoma
  • Künstlichen Dünndarmausgang – Ileostoma
  • Künstlichen Dickdarmausgang – Colostoma

An der Klinik für Urologie befassen wir uns vorwiegend mit dem Urostoma. Informationen zu Ileo und Colostomien finden Sie bei der Stoma- und Kontinenzberatung der Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie.

Das Urostoma wird auch Ileum Conduit genannt. Die von der Niere her kommenden Harnleiter werden mit einem für diese Funktion isolierten und gut durchbluteten Dünndarmteil verbunden; dieses dient als Durchlaufkanal (Ileum Conduit) zur Bauchoberfläche.

Mit welchen Materialien der Ausgang versorgt werden kann und auf was Sie achten sollten, zeigen wir gerne in einem persönlichen Gespräch auf.


Urostoma / Ileum Conduit

                      

Normale Blasensituation (links), Urostoma / Ileum Conduit (rechts)


Kontinente Ersatzblase

Die Ersatzblase mit Anschluss an die Harnröhre, ist ein Darmbeutelreservoir. Die bisherige Harnblase wird entfernt und aus einem Stück Dünndarm eine neue Blase geformt, welche nun an die Harnröhre angeschlossen wird. Was sich in der Funktion der neuen Blase verändert und auf was Sie achten müssen, erklären wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

                             

Normale Blasensituation (links), kontinente Ersatzblase (rechts)

Kontinenter Nabelpouch

Diese Form der Ersatzblase wird Pouch genannt und ist auch ein Darmbeutelreservoir. Die bisherige Harnblase und die Harnröhre werden dabei entfernt und aus einem Stück Dünndarm wird eine neue Blase geformt. Diese wird in die Bauchdecke (meistens beim Nabel) abgeleitet. Der Pouch wird über einen sterilen Einwegkatheter entleert. Wie das neue Reservoir funktioniert, worauf geachtet werden muss und wie man die Entleerung erlernt, zeigen wir gerne in einem persönlichen Gespräch auf.

                  

Normale Blasensituation (links), kontinenter Nabelpouch (Mitte, rechts)



Illustrationen
  • Alena Cimburek, Grafisches Atelier USZ, Zürich
  • Willi R. Hess, Naturwissenschaftlicher Zeichner Bern