Provenzano Gruppe

Auf dem Gebiet der Uro-Onkologie wird an unserer Klinik Grundlagenforschung zu Entstehungsmechanismen verschiedener uro-onkologischer Erkrankungen durchgeführt. Ein Schwerpunkt ist hier die Untersuchung von Prostatakrebs-Mechanismen. Der Zusammenhang zwischen einer Infektion durch den Polyomavirus BK und der Entstehung von Krebs im Urogenitaltrakt, sowie der Einfluss von Proteinen auf die Entstehung respektive die Progression des Krebses werden untersucht. Ausserdem, erforschen wir neue Grenzen für die Behandlung von Prostatakrebs.

Eine Multiplex-Genexpressionsanalyse zur Identifizierung neuer Biomarker beim Prostatakrebs

A multiplexed gene expression profiling for the identification of new biomarkers in prostate cancer

Beschreibung
Das Prostatakarzinom ist weltweit eine der häufigsten soliden Krebserkrankungen beim Mann und eine der wichtigsten Ursachen der Morbidität und Mortalität. Bisher wurden zahlreiche Anstrengungen unternommen, um Prostatakrebsmarker zu identifizieren, die es erlauben, zwischen klein-volumigen, nicht signifikanten, und klinisch signifikanten Erkrankungen zu unterscheiden. Das prostataspezifische Antigen (PSA) ist bis heute immer noch der Marker der Wahl für die Prostatakarzinom-Diagnose und -Prognose. Folglich ist noch kein anderer sensitiver, spezifischer und unabhängiger Indikator verfügbar, welcher leicht nachgewiesen werden kann. Diese Studie konzentriert sich auf neue Biomarker, deren Anwendung im Screening und in der Früherkennung von Prostatakarzinomen.

Projektleitung
PD Dr. med. Maurizio Provenzano, PhD

Mitarbeiter
Tobias Schmidli, cand. med.
Dr. med. Etienne Xavier Keller

Kooperationspartner
Raffealla Santoro, PhD. Institute of Veterinary Biochemistry and Molecular Biology, University of Zurich
Sabrina Sonda, PhD. Klink für Viszeral- und Trasplantationachirurgie USZ

Projekt Dauer
1. Juli 2015 bis 31. Dezember 2016

Projektstand
Planungsphase und Datenerhebung

Publikationen
Feder-Mengus et al. High expression of indoleamine 2,3-dioxygenase gene in prostate cancer. Eur J Cancer 2008; 44: 2266-2275

Provenzano M. Neue Biomarker für Prostatakarzinom. Praxis 2012; 101 (2): 115-121

Gu et al. BAZ2A (TIP5) is involved in epigenetic alterations in prostate cancer and its overexpression predicts disease recurrence. Nat Genet 2015; 47(1):22-30

Der Zusammenhang zwischen der Abwehrreaktion des Immunsystems gegen den BK Virus und dem Verlauf der Prostatakrebs-Erkrankung

The relationship between humoral and cellular immune surveillance against polyomavirus BK and the development of prostate cancer

Beschreibung
Welche Rolle Virusinfektion beim Prostatakarzinom spielen, ist unbekannt. Es wurde jedoch beschrieben, dass der Polyomavirus BK in der Entstehung und Aufrechterhaltung eines Umfeldes, welches das Wachstum des Prostatakrebs begünstigt, beteiligt sein könnte. Ferner wurde gezeigt, dass die Prognose von Prostatakrebs-Patienten nach chirurgischer Therapie abhängig von der präoperativen Immunantwort auf das Polyomavirus BK war. Ziel dieses Forschungsprojektes ist es, die Immunüberwachung gegen den Polyomavirus BK gründlich zu analysieren, um dessen Assoziation mit der Prognose von Prostatakrebs-Patienten zu bestätigen und zu verdeutlichen.

Projektleitung
PD Dr. med. Maurizio Provenzano, PhD

Mitarbeiter
Dr. med. Etienne Xavier Keller
Dr. med. Cédric Poyet

Kooperationspartner
Astrid Jüngel, PhD. Centre of Experimental Rheumatology, USZ
Serena Delbue, PhD. Department of Biomedical, Surgical and Dental Sciences, University of Milan
Prof. Hans H Hirsch. Transplantation and Clinical Virology, Department of Biomedicine, University of Basel and Infectious Disease and Hospital Epidemiology, University Hospital of Basel

Projekt Dauer
1. Juni 2015 bis 31. Dezember 2016

Projektstand
Planungsphase und Datenerhebung

Publikationen
Sais et al. Differential patterns of Large Tumor Antigen specific immune responsiveness in patients with BK polyomavirus positive prostate cancer or benign prostatic hyperplasia. J Virol 2012; 86:8461-8471

Provenzano M. Hidden Causes. International Innovation Sept. 2012; 14-16

Delbue et al. Polyomavirus BK and prostate cancer: an unworthy scientific effort?
Oncoscience 2014; 1(4):296-303

Keller et al. Antibody response to BK polyomavirus as a prognostic biomarker and potential therapeutic target in prostate cancer. Oncotarget 2015; 6(8):6459-6469

Bispezifische Antikörper zur Vorbeugung und Behandlung von metastatischem kastrationsresistentem Prostatakrebs

Prostate cancer-specific bispecific antibodies to prevent and treat metastatic castrate-resistant prostate cancer (mCRPC)

Beschreibung
Although prostate cancer progression is slow and accompanied with a favorable overall prognosis, current standard-of-care chemotherapy for patients with metastatic castrate-resistant disease only prolongs survival and improves quality of life but is not curative. Recent studies suggest that each patient is burdened with multiple subpopulations of highly plastic cancer cells with different sensitivities to therapy. This proposal provides strategies for purification, analysis and simultaneous targeting of multiple prostate cancer subpopulations with tools (bispecific antibodies) that are designed to induce cancer cell death following cancer and immune system crosslinking. We expect that the project proposed here will set the stage for clinical translation to treat and prevent recurrence and metastatic spread of prostate cancer.

Projektleitung
PD Dr. med. Maurizio Provenzano, PhD

Mitarbeiter
Mykhailo Razumenko, PhD

Kooperationspartner
Paolo Cinelli, PhD. Klinik für Unfallchirurgie, USZ

Projekt Dauer
1. Oktober 2014 bis 31. Dezember 2017

Projektstand
Planungsphase und Datenerhebung

Publikationen
Lacher et al. Cancer T cell immunotherapy with bispecific antibodies and chimeric antigen receptors. Recent Pat Anticancer Drug Discov 2013; 8:239-254